Jodmangel im Körper, Symptome von Jodmangel (Slawische Übersetzung)

Hier bekommen Sie ein hochwertiges Jod. Preisnachlass 10 Prozent Codewort „Sunnytime“

Dieser Artikel wurde vom slawischen ins Deutsche übersetzt. Da es sich um einen sehr Fachbezogenen Artikel handelt war es eine Herausforderung diesen Artikel relativ einfach verständlich zu Übersetzten.Dieser Artikel dient ausschließlich zu Informationszwecken! Wir machen keine Empfehlungen! Wir bitten Sie, dieses Protokoll nicht nachzumachen. Wenden Sie sich bei Fragen an einen fähigen und erfahrenen Mediziner, der Sie allumfassend untersucht und betrachtet.

Alle Lebewesen bestehen in der Grundsubstanz aus Mineralien und Spurenelementen. Jedes einzelne Spurenelement hat eine wichtige Steuerungsfunktion in unserem Körper. Fehlt einer dieser Spurenelemente oder haben wir ein Defizit, können viele biochemische, aber auch biophysikalische Prozesse nicht funktionieren. Es entsteht eine Dysbalance. Der Körper kann einige Zeit mit diesem Mangelzustand umgehen. Letztendlich aber, verwelkt man wie eine Blume.In unseren Breitengraden haben wir durch die falsche Bewirtschaftung der Böden, aber auch durch Umweltgifte ein erhebliches Defizit bzw. Probleme mit der Verstoffwechslung an bestimmten Mineralien wie beispielsweise Bor/Borax, Selen und Jod. Das hat für viele Lebenwesen schwere konsequenzen.

Dies ist ein höchstinteressanter Artikel über Jod.

Ab hier beginnt die Übersetzung des Artikels. Wir möchten nochmals darauf hinweise dies bitte nicht nach zu machen! Dieser Artikel dient ausschließlich zu Informationszwecken. Wir übernehmen keine Verantwortung bei einem negativen sowie positiven Verlauf ihrer Körperlichen Vitalität

In vielen Gebieten der Welt haben die Menschen einen Jodmangel. Es führt zu dramatischen Folgen für die Gesundheit: Pathologien (Leiden) der Schilddrüse, Entwicklung von körperlicher und geistiger Behinderung bei Kindern, Unfruchtbarkeit, Kretinismus. Daher sind eine Jodprophylaxe und die rechtzeitige Auffüllung des Jods bei einem Mangel sehr wichtig.

01 WIE HÄUFIG IST JODMANGEL?

Wir haben darüber gesprochen, wie wichtig Jod für den Körper ist. Nicht nur die Schilddrüse benötigt in erster Linie Jod, sondern jede Zelle benötigt Jod).

Warum das Element Jod kaum verfügbar ist, darüber haben wir in einem anderen Artikel gesprochen. 

Um das Ausmaß des Problems zu verstehen, hier einige Fakten aus dem Bericht der föderalen staatlichen Haushaltsinstitution „NMITs Endocrinology“ des Gesundheitsministeriums der Russischen Föderation:Im Durchschnitt verbraucht ein Einwohner pro Tag etwa 40-80 Mikrogramm Jod.

Der Mensch nimmt also fast dreimal weniger Jod zu sich als die tägliche empfholene Tagesdosis;In vielen Bereichen der Welt wurde ein Jodmangel von leichter und mittlerer Schwere festgestellt;

Auch in Großstädten und in den Küstengebieten fehlt es an Jod in der Ernährung. Dieses Phänomen ist in ländlichen Gebieten häufiger anzutreffen als in städtischen Gebieten;

Die Entwicklung des endemischen Kropfs bei Jugendlichen und Kindern im zentralen Teil des Russischen Raumes beträgt etwa 15–25% und in einigen einzelnen Gebieten bis zu 40%;

In abgelegenen Regionen wurden schwere Erscheinungsformen des Jodmangels gefunden (bis hin zu Fällen von Kretinismus, die mit intrauterinem Jodmangel verbunden sind);

Das Leben in den Regionen wo z. B. keine Meeresfrüchte mehr als 2-3 Mal pro Woche gegessen wird, erhöhte das Risiko von Jodmangel und jodbedingten Krankheiten.

Hier bekommen Sie ein hochwertiges Jod. Preisnachlass 10 Prozent Codewort „Sunnytime“

02 JODMANGEL: Was sind die SYMPTOME

Ähnlich wie bei den Symptomen einer Hypothyreose:

  • trockene Haut (manchmal so trocken, dass man nicht schwitzen kann)
  • Zysten in der Brust
  • trockener Mund
  • Fibromyalgie
  • Abnahme der Magensäure
  • Zahnabdrücke auf der Zunge
  • wenig Energie
  • Muskelschmerzen
  • Nackenbeschwerden
  • verminderte Libido
  • Sockengummispuren
  • Ödem
  • Depression
  • Kälte
  • Erstickungsgefühl
  • Probleme mit Gedächtnis und Konzentration
  • Morgendlicher Ausfluss in den Augenwinkeln sowie Haarausfall und dünner werdende Augenbrauen können ebenfalls Symptome eines niedrigen Jodspiegels sein.“

Eigener Kommentar: Dies gilt nicht für den deutschen Raum. Im deutschen Raum gibt es allmählich erweiterte Möglichkeiten den Jodwert messen zu lassen.

03. DIAGNOSE JODMANGEL

Analysen

„Derzeit gibt es keine zuverlässigen Labormethoden zum Nachweis eines Jodmangels beim Menschen. Ein Mangel kann durch einen Bluttest auf Spurenelemente (einschließlich Jod) nachgewiesen werden.  Merkmale für Jodmangel sind Thyreoidea-stimulierendes Hormon und Thyreoglobulin.Die zuverlässigste Methode zur Feststellung eines Jodmangels ist ein täglicher Urintest mit einer Belastung, da fast 90 % des mit der Nahrung aufgenommenen Jods über die Nieren mit dem Urin ausgeschieden werden. Allerdings wird dieser Test in einigen Ländern noch nicht praktiziert, und bei einem fehlerhaften Jodstoffwechsel oder einer Bromidüberladung kann dieser Test falsche Ergebnisse liefern.

Heimtest

Sie können auch zu Hause einen einfachen Test auf Jodmangel durchführen: Sie müssen ein Jodgitter auf Ihr Handgelenk zeichnen. Sollte dies in weniger als 20 Stunden verschwinden, kann davon ausgegangen werden, dass Sie höchstwahrscheinlich einen Mangel an Jod haben.

04. WARUM SOLLTEN SIE KEINE ANGST VOR HOHEN DOSIERUNGEN MIT JOD HABEN?

Die Jodsupplementierung besteht in der Einnahme von Jodpräparaten (zusammen mit Cofaktoren). Wichtig dabei ist das mit kleinen Dosen begonnen wird, die allmählich auf die erforderlichen 250-500 Mikrogram erhöht wird. Dosen, die die empfohlenen Normen überschreiten, sind für viele ein Grund zur Sorge. Wir erklären, woher diese Norm stammt und warum Sie keine Angst vor hohen Dosen haben sollten.

Jod ist ein natürliches Antiseptikum: Als „Antibiotikum“ arbeitet es mit der Schilddrüse zusammen. Alle 17 Minuten wird unser gesamtes Blut mitsamt der Krankheitsrrreger durch unsere Schilddrüse wie eine Turbine durchgejagt und desinfiziert unser Blut. Nach wiederholten durchfließen des Blutes, durch die Schilddrüse bleibt, nur ein kleiner Prozentsatz der Erreger am Leben. Jod säubert unser Blut.

Ist dies vielleicht einer der Gründe, warum vor der Einführung von Antibiotika, Erkältungen und Infektionen durch die Einnahme mit einer ziemlich hohen Menge an Jod behandelt wurde? Diese Menschen wurden in Grambereichen behandelt und nicht in Milligram oder Mikrogrammbereichen!

Ab 1840 wurden hohe Joddosen zur Behandlung von Syphilis (1-2 g Dosis) und Hyperthyreose (125 mg für 2-3 Wochen, ähnliche Empfehlungen wurden auch im Merc von 1950) verwendet. Der Nobelpreisträger Albert Szent-Györgyi, dem es als erstem gelang, Vitamin C zu isolieren, schrieb:

„Als ich Medizin studierte, war Jod in Form von Kaliumjodid das medizinische Allheilmittel. Niemand wusste jedoch genau, was es tat, aber es tat etwas und das was es tat war gut. Und dann haben wir Schüler die Situation in einem kurzen Gedicht zusammengefasst? Wenn du nicht weißt, warum, was und wo, verschreibe K und I“. (Kaliumjodid)

Die Standarddosis von Kaliumiodid betrug 1 g (770 mg/Milligram Jod). In der damalligen Zeit verwendeten Ärzte Kaliumjodid in Anfangsdosen von 1,5 bis 3,0 g oder sogar bis zu 10 g pro Tag, zur Behandlung von Bronchialasthma und chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen. Die Ergebnisse waren erstaunlich gut und das mitwenigen Nebenwirkungen. Die Jodtherapie war bis Mitte des 19. Jahrhunderts weit verbreitet, bis Schilddrüsenforscher davor warnten, dass ein „Überschuss“ an Jod die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigen könnte.Warum also gilt heute eine empfohlene Tagesdosis von 150 µg? Diese Dosierung wurde nur eingeführt, um die Entwicklung eines Kropfes zu verhindern: Sie berücksichtigt weder den Bedarf der Drüsen am Jod noch den Bedarf am gesamten Körpers. Auch die zunehmende Belastung der Menschen mit giftigen Halogenen wird dabei nicht berücksichtigt.“

Aussagen und Feedback aus dem Forum dieser Quelle: Dies sind Erfahrungberichte.

Aus Rechtlichen Gründen müssen wir nochmals darauf hinweisen. Bitte nicht nachmachen. Bei Fragen wenden Sie sich an ihren ganzheitlichen Heilpraktiker oder Arzt.

Weitergeht es mit der Übersetzung.

Ich verwende Jod in der Praxis – ich verschreibe es Patienten. Meine Kinder trinken 12,5 mg. Sie selbst war lange auf 100 mg, jetzt nehme ich seit einem halben Jahr 50 mg Iodoral. Sehr gute Wirkung durch Jod! Ich habe keinen Überschuss getroffen, ich habe auch keine Thyreotoxikose auf Jod gesehen.

@doctor_liana_usainova

Ich trinke Jod Tri Jod mit 6,5 mg, ich begann mit Meeresjod mit 1000 mcg. Fibrose und Schmerzen in der Brust vor der Menstruation verschwanden. Ich gebe meinen Kindern (9 und 13 Jahre alt) Kelpalgen.

@markrasnova

Ich habe AIT. Seit Herbst 2016 supplementiere ich mit Jod.(begonnen habe ich mit 1 mg). Während dieser Zeit sind die fibrozystische Mastopathie und die Antikörper einfach verschwunden … Ich nehme fast ständig alle Cofaktoren – Selen, Zink, B-Vitamine, Magnesium, Salz und alles, was im Jodladeprotokoll enthalten ist.

@keto_hashimoto

Ich hab genommen Jod, angefangen mit 3 mg, dann 6 mg, dann 12,5 und so weiter bis 50 mg, dann auch langsam reduziert. Ich nehme immer 3mg. TTG ist jetzt 1,5. Bei jeder Dosiserhöhung traten in den ersten Tagen Übelkeit und Kopfschmerzen auf (der Arzt sagte, dass Jod Schwermetalle bindet und entfernt, und die Vergiftungssymptome gelindert werden). Ich bin mit dem Ergebniss zufrieden, ich nehme keine Hormone mehr (davor habe ich unter Aufsicht eines anderen Arztes etwa 5 Jahre lang Euthyrox getrunken).

@gribokoksana.

5. WAS KANN ICH TUN, WENN ICH „ALLERGISCH GEGEN JOD“ BIN?

Bei der Einnahme hoher Joddosen treten bei manchen Menschen unangenehme Symptome auf, die von vielen ungebildeten und unerfahrenen Ärzten als „Allergien“ bezeichnet werden. In der Begrifflickeit und in der Form gibt es aber im Prinzip nicht. Denn Jod ist ein lebenswichtiger Nährstoff für den gesammten Körper. Wie wir bereits in einem anderen Artikel geschrieben haben, muss jede Zelle das Element Jod in einer bestimmten Menge enthalten. In diesem Fall ist es also angebracht, nicht von einer „Jodallergie“ zu sprechen, die es so in der Natur nicht gibt, sondern es sind Symptome der Entgiftung – der Entfernung von Giftstoffen – Chloriden, Fluoriden, Bromiden – aus dem menschlichen Körper.

06. Warum sollte ich bei einer Jodzufuhr von mehr als 1 mg keinen TSH(TTH)-Test durchführen lassen?

Bei hoher Jodzufuhr steigen in der Regel Antikörper und TSH/TTH an. Antikörper bei hohen Joddosen sind jedoch normal und kein Symptom einer Hypothyreose. Der Körper hat einfach einen Jodmangel, und TSH/TTH stimuliert die Produktion von NIS, einem Natriumjodid-Symporter (ein Membranprotein, das am aktiven Transport von Jodid zu den Schilddrüsenzellen beteiligt ist). Ohne den richtigen NIS Gehalt kann das Jod nicht in die Zellen gelangen und wird nicht aufgenommen. IND ist ein Trägerstoff für alle Zellen im Körper, und wenn es nicht ausreichend vorhanden ist, leidet der gesamte Körper an Jodmangel. „Die „entscheidende“ Tatsache ist folgende: Bei Menschen, die ihre Mikronährstoffzufuhr erhöht haben, sind die Anzeichen einer Hypothyreose verschwunden (trockene Haut, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Haarausfall, Gewichtszunahme), und sie haben optimale T3- und T4-Werte beibehalten.

Aus Rechtlichen Gründen müssen wir nochmals darauf hinweisen. Bitte nicht nachmachen. Bei Fragen wenden Sie sich an ihren ganzheitlichen Heilpraktiker oder Arzt.

07. EMPFEHLUNGEN BEI EINNAHME HOHER JODDOSEN (AB 7 MG)

Beginnen Sie mit kleinen DosenBeginnen Sie mit einer kleinen Dosis – 500 mcg nach dem Frühstück oder den Mahlzeiten.

Nehmen Sie alle Cofaktoren zu sich

  • Tyrosin 500 mg auf nüchternen Magen;
  • Vitamin B2 (Riboflavin) 200 mg täglich (Dosis kann in zwei geteilt werden);
  • Vitamin B3 (Nicotinamid) 500-1000 mg, aufgeteilt in zwei Dosen;
  • Selen nicht mehr als 200-400 mcg EINMAL täglich. Selen kann mit hohen Dosen (300-400 mcg) begonnen und nach 2 Wochen auf 200-100 mcg reduziert werden. Paranüsse sind übrigens keine zuverlässige Quelle für Selen (die Konzentration des Minerals in ihnen hängt vom Boden ab)
  • Vitamin C 3 bis 10 g (aufgeteilt in 6-8 Dosen);
  • Magnesium 500 mg auf einmal oder über den Tag verteilt.

Leberunterstützung

Leberunterstützung mit N-Acetylcystein, Phospholipiden und Mariendistel.

Wasser trinken

Um Entgiftungssymptome zu lindern, viel Salzwasser trinken.“

„Kontra/Gegen Indikationen für das eine hochdosierte Jodzufuhr:

Stillzeit (sichere Aufnahme bis zu 1500 mcg)

Es ist strengstens verboten, während der Schwangerschaft mit der Einnahme hoher Dosen zu beginnen, wenn Sie diese nicht während der Zubereitung eingenommen haben

Thyreotoxikose (bis zu 300 mcg)

Autonomes Adenom Knoten (vermeiden Sie die Einnahme von Jod)

Leber-/Nierenfunktionsstörungen (beginnen Sie streng mit kleinen Joddosen)

Anämie (Jod wirkt als Chelatbildner, kann nicht ohne Cofaktoren eingenommen werden)Übersetzung/Zusammenfassung:Holistische Gesundheit

Hier bekommen Sie ein hochwertiges Jod. Preisnachlass 10 Prozent Codewort „Sunnytime“

Quelle und Linksammlung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen